Alle Artikel mit dem Schlagwort: Lifestyle

Journalismus ist nicht gleich Journalismus

Hallo ihr lieben Leser,Journalismus bezeichnet man die periodische publizistische Arbeit von Journalisten bei der Presse, in Onlinemedien oder im Rundfunk mit dem Ziel, Öffentlichkeit herzustellen und die Öffentlichkeit mit gesellschaftlich relevanten Informationen zu versorgen. Doch nicht jeder freier Journalist versteht sein Handwerk, denn für diesen Beruf benötigt man viel Liebe und muss mit Herzblut beim Schreiben dabei sein. Oft werden Texte einfach nur verfasst und umgeschrieben. Berichterstattung kann halt auch nicht jeder Bürger unter uns. Heutzutage kann echt jeder einen Artikel in den Printmedien als „Gastbeitrag“ verfassen. Um als “freier Journalist“ oder auch „Journalist“ zu arbeiten, müssen auch die Texte zur Kolumne passen und mit dem Redakteur abgestimmt sein. Die Deadlines müssen stimmen und man sollte nicht von einer Sparte in die nächste wechseln, denn darunter leidet oft das Image eines Journalisten und so auch das angebotene Honorar. Ich blogge seit November 2011 ganz viele unterschiedliche Themen, klar liegt das Hauptmerkmal auf meinem Blog auf Produktvorstellungen, Produkttest und freie Artikeln. In einem Festangestelltenverhältnis bei einem Verlag oder einer Zeitung würde es mir nie gefallen, obwohl …

Soziale Netzwerke: Was darf ich posten?

In der letzten Zeit mache ich mir einige Gedanken über das posten in sozialen Netzwerken. Auf Instagram, Pinterest und Facebook sind meine Profile – Werbeaccounts und da mache ich mir natürlich auch Gedanken um die Persönlichkeit und Urheberrechte. Der Datenschutz ist über ein Jahr aktuell und viele ignorieren es noch immer und halten sich nicht an die Gesetze. Nach dem Grundgesetz hat jeder das Recht auf freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er damit nicht die Rechte anderer verletzt.⠀Natürlich gibt es Ausnahmen: Personen des öffentlichen Lebens, wie etwa Filmstars, Politiker und auch Influencer dürfen innerhalb fester Grenzen abgebildet werden. In solchen Fällen muss der Betroffene daher ausnahmsweise nicht zustimmen. Grundsätzlich gilt aber die Privatsphäre anderer ist zu respektieren. Das Internet ist kein rechtsfreier Raum.⠀Wenn man Bilder als Privatperson von sich in sozialen Netzwerken oder anderswo im Internet findet, die man nicht freigegeben hat, hat man das Recht, dass sie entfernt werden. Man muss dabei nicht sofort einen Anwalt einschalten. Fürs erste reicht es aus, dem Inhaber des jeweiligen Profils oder Fotoalbums eine kurze Mail zu schreiben …

Kinder des Internets

Hallo meine lieben Leser! Sehr lange habe ich überlegt, ob ich diesen Artikel schreiben soll, letztendlich habe ich mich aber entschieden es zu tun. Kinder des 21. Jahrhunderts sind Kinder des Internets. Noch vor der Geburt werden Ultraschallbilder hochgeladen und in sozialen Netzwerken stolz die ersten Fotos vom neugeborenen Nachwuchs präsentiert. Ist das wirklich im Sinne der Kinder? Ist es nicht gefährlich, dass man mit Bildern so leichtsinnig umgeht, wo wir Erwachsene doch die Gefahren im Netz kennen? Freunde und Bekannte und auch Blogger haben und bekommen derzeit Babys. Der neue Datenschutz ist da und Eltern teilen noch immer ihre süßen Zwerge fleißig im Netz und das alles gewissenlos. Aber warum regt mich das so auf? Ich bin Mutter eines fast 17-jährigen Sohnes. Ich selbst bin in einer ganz anderen Zeit aufgewachsen, wo es noch kein Internet gegeben hat. Bei uns waren noch die guten Albums Kult, wo man sich sonntags mit der Familie hingesetzt hat und sich gemeinsam die Bilder ansah und ja es war ein echtes Highlight und zu jedem Bild gab es …